Eckdaten

Maßstab: 1:500

Maße: L x B x H: 72,5 cm x 43 cm x 10,5 cm

Material: Linde und farbloses Acrylglas, Museumskarton bemalt, isländisch Moos und Schaumkugeln gefärbt

Entstehungsjahr: 2010/11

Fertigungsumfang: 300 h

Auftraggeber: St. Josefs-Hospital Wiesbaden, als Kommunikationsmittel im innerklinischen Bereich und in der Kommunikation mit den Nachbarn

Projektplanung: Chrysanth von Steinbüchel, München

Bearbeiter: Peter Götz, Markus Möslein, Eva Schiller, Gerhard Wandinger

Aufgabe

Das Objekt zeigt einen vielgliedrig gewachsenen Klinikkomplex inmitten einer herrschaftlichen Villenbebauung im Grünen.

Das Modell wurde beauftragt, um einen beabsichtigten, sich über mehrere Jahre erstreckenden Umbauprozesses der Klinik frühzeitig transparent und besprechbar zu machen. Über einen Einblick in den Prozess und das erstrebte Ergebnis sollte Beunruhigung aufgefangen, sich andeutende Konflikte mit Nachbarn entschärft, Bedenken ausgeräumt und eine Zustimmung zum Projekt erreicht werden.
Für die Klinik geht es um den Fortbestand am historischen Standort.

Auf einer zweiten Ebene sollte das Modell in der innerklinischen Kommunikation den Umbauprozess anschaulich machen, der bei laufendem Betrieb erfolgen soll, was eine ausgefeilte Verlagerung von Schauplätzen erfordert. Gedacht war sowohl an Gremiensitzungen als auch an Besprechungen mit Mitarbeitern.

Der nur schwer vorstellbare Veränderungsprozess mit seinen sich ändernden z.T. interimistischen Schauplätzen musste anschaulich und nachvollziehbar gemacht werden. Dazu besitzt das Modell mehrere Einsätze und ein Losteil.
Die Zahl der Einsätze erweiterte sich von anfangs zwei, die den Zustand vor und nach der Maßnahme zeigen, auf später vier, um die notwendigen Prozessschritte lückenlos darstellen zu können.

Weil der letzte Einsatz in sich weiter zerlegtbar ist, sind insgesamt 7 Schritte aufzeigbar. Vgl die Animation.

Auf der farbgestalterischen Seite haben wir versucht, Bedenken gegen die Maßnahme, sie könnte den Grüncharakter des Viertels antasten, zu begegnen. Der Klang zwischen den naturbelassenen Werkstoffen Linde und Karton zu dem gefundenen Grünton ist ausgesprochen warm und angenehm.
Die Darstellung übersetzt Sachverhalte und vermeidet jeden Nachahmungscharakter. Das erleichtert ein Gespräch über strukturelle Fragen und unterläuft bildbasierte Klischees mit daraus erwachsenden Befürchtungen.

Resonanz

Die Arbeit mit dem Modell erwies sich als so erfolgreich, dass auf eine zunächst angedachte zusätzliche digitale Animation zu Prozess und Ziel der Baumaßnahme verzichtet werden konnte.

Eine Identifikation mit der Maßnahme bei den Beteiligten wurde möglich.

 

 

Bildnachweis:
Fotos und Animation: sehen + verstehen, München

 
ST. JOSEFS-HOSPITAL / Wiesbaden
Modell mit Einsätzen