Eckdaten

Bauherr: Diözese Würzburg

Ausführung: 2008

Konzept: Peter Götz, Elisabeth Lukas-Götz

Leistungsphasen: 1, 2, 3, 5, Werkplanung der Einbauten und Möbel

Bausumme: € 380.000,- Bauliche Realisierung: unter Leitung von SBW Würzburg

Intention und Strategie

Archiv und Bibliothek waren räumlich getrennte, auch personell separat funktionierende Einheiten an den jeweiligen Enden des Hauses.

Synergetische Erwartungen standen der Idee Pate, Archiv und Bibliothek stärker miteinander zu verbinden. Dies durch Übereinanderschichtung zu tun und die Lesesäle beider Einrichtungen über den gemeinsamen Luftraum zu verknüpfen, war unsere Idee.

Maßnahmen

Ein vormalig geschlossener Magazinbereich wurde zur Galerie hin geöffnet, die vorhandenen, aber verdeckten Fenster frei gelegt, eine neue Beleuchtung entwickelt, Wände und Boden mit der vorgelagerten Galerie einheitlich ausgestattet und ein zusammenhängendes Möblierungskonzept entwickelt. Vorhandene Bibliotheksregale wurden modifiziert und für Zeitschriften, überformatige Atlanten und Repertorien neue Regalmöbel entwickelt. Hinzu kam eine gläserne Besprechungskabine für die Archiv- und Bibliotheksberatung und eine wandbegleitende Einheit aus Neuerscheinungsregal, Sitzbank und Vitrine für Wechselausstellungen.

Weiterungen

Der Zugang zur Bibliothek wurde überarbeitet und durch einen künstlerisch-zeichenhaften Beitrag aufgewertet. Vergleiche hierzu: Kunst am Bau / Begehbares Buch.

Der freigewordene Raumbereich steht neuen Nutzungen im Schnittpunkt von Diözesangeschichte und Öffentlichkeit zur Verfügung. Das Potential der Räume hat bereits die dort stattfindende Ausstellung anläßlich des 100. Geburtstags von Bischof Josef Stangl deutlich gemacht. Vergleiche hierzu: Ausstellungsgestaltung / Hirtenamt und Gesellschaft.

 

Bildnachweis:
Fotos: sehen + verstehen, München

 
BIBLIOTHEKSVERLAGERUNG / Würzburg
Planung der hausinternen Verlagerung in Archiv und Bibliothek des Bistums Würzburg